Skip to main content

✓ Reviews ✓ Ratgeber ✓ Wissenswertes ✓ Zubehör

Damast Jagdmesser – Damastmesser für Jagdfreunde

Professionelle Jäger kommen heute nicht mehr ohne ein gutes Jagdmesser aus. Diese Messer aus Damaststahl sind gerade deshalb so beliebt bei Jagdfreunden, da sie eine wunderschöne Maserung und besondere Schärfe aufweisen. Im Allgemeinen kommt das Hilfsmittel in Jägerkreisen zur Bearbeitung von erlegtem Wild zum Einsatz. Aber auch überall dort, wo Schusswaffen nicht einsetzbar sind, lassen sich Jagdmesser aus Damaszener Stahl zur tierschutzgerechten Tötung, unter anderem von angefahrenen Wildtieren, einsetzen.

Jagdmesser aus Damaststahl – einzigartige Messer hochwertiger Qualität

Damast Jagdmesser

Damast Jagdmesser

Ein Damaszener Messer ist an seiner etwas altmodisch erscheinenden und relativ klassischen Gestaltungsweise erkennbar. Die Vielzahl an Stahllagen lassen sich durch ein Säurebad sichtbar machen. Charakteristisch für jedes Damastmesser ist die attraktive Wellenform direkt auf der Klinge.

Jagdmesser aus Damaszener Stahl finden in unterschiedlichen Bereichen ihren Einsatz. Zunächst natürlich zur Zubereitung von Nahrungsmitteln, beispielsweise Fleisch, Fisch oder auch Gemüse. Die Messer weisen neben einer hohen Schärfe eine relativ lange Haltbarkeit auf. Ferner finden Damast Jagdmesser ihren Einsatz bei verschiedensten Outdooraktivitäten. So eignen sie sich hervorragend bei Expeditionen für das Durchtrennen von Ästen oder Stoffen.

Bedingt durch die Kombination mit dem klassischen Holzgriff eignet sich ein Jagdmesser ebenfalls ausgezeichnet für den Einsatz bei Mittelalterfesten. Dabei beeindruckt nicht ausschließlich die hervorragende Schärfe des Messers. Auch die altertümliche Optik überzeugt.

Was wird unter einem Jagdmesser aus Damaststahl verstanden?

Damast Jagdmesser bestehen meistens aus einem rutschfesten, sehr robusten Griff. Dank dessen rutschen Jäger beim Zerteilen von rohem Fleisch nicht ab. Die Schärfe der harten Klinge eines Messers aus Damaszener Stahl bleibt selbst nach einer sehr starken Beanspruchung erhalten.

Klingen von Damast Jagdmessern weisen in der Regel eine Länge von zehn bis 15 Zentimetern auf. An ihnen lassen sich an Wellen erinnernde Gravierungen erkennen. Die rutschfesten Griffe bestehen meistens aus Hirschhorn oder Holz.

Damast Jagdmesser können aus

  • Kernstahl oder
  • wildem Damast

gefertigt sein.

Messerklingen aus Kernstahl weisen einen sehr harten Kern, ummantelt mit Damast, auf. Dagegen ist wilder Damast kernlos. Kernstahl-Messer sind preisgünstiger zu erwerben. Allerdings verblassen bei dieser Variation die Wellenlinien auf der Klinge bereits binnen kürzester Zeit. Ein echtes Damast Jagdmesser überzeugt mit seiner besonderen Härte.

Schon vor rund 2500 Jahren fanden die Jagdmesser aus Damaststahl im alten Rom großen Anklang. Hier galten sie als Statussymbol. Damast stammt aus dem Arabischen und bedeutet „wässrig“ oder „fließend“. Dank der spezifischen Zusammensetzung des Materials zeichnen sich Damastmesser für die Jagd durch ihre besondere Langlebigkeit und hohe Schärfe aus.

Auf Grund des zur Herstellung verwendeten speziellen Damaststahls sind Damastmesser rostfrei. Während ihrer Produktion findet ein Übereinanderfalten von weichem und hartem Stahl statt. Diese Schichten verschmelzen miteinander. Dabei kann es sich durchaus um bis zu 100 Schichten handeln. Demzufolge bieten mehrlagige Klingen bessere Schnitteigenschaften als herkömmliche Messer.

Welche Vorteile weisen Jagdmesser aus Damast auf?

Jagdmesser horn DamastNeben dem rutschfesten Griff, der dem Jäger beim Zerlegen rohen Fleisches sehr gute Dienste leistet, besitzt das Jagdmesser aus Damaststahl eine schön gemusterte, extra scharfe Klinge. Denn mit dieser lassen sich problemlos feine Schnitte ausführen, ohne die Faserstrukturen beim Wildfleisch zu zerstören.

Auf Grund der speziellen Zusammensetzung macht sich ein Schleifen von Jagdmesser aus Damaszener Stahl relativ selten erforderlich. Dabei macht das extrem scharfe Messer auch optisch einiges her.

Wahlweise stehen Damast Jagdmesser für den Waidmann als Klappmesser oder mit einer feststehenden Klinge zur Verfügung. Des Öfteren sind sie mit aus Hirschhorn bestehenden Griffen versehen und befinden sich in einer Lederscheide. Aber auch in Holzschachteln lassen sich die scharfen Messer für die Jagd erwerben.

Die exklusiven Messer aus Damaststahl für das Waidwerk sind sowohl mit feststehenden Klingen als auch als Klappmesser erhältlich. Sie werden meistens mit Griffschalen aus Hirschhorn und einer schönen Lederscheide oder Holzschachteln im Handel angeboten. Besonders Jagdmesser von hoher Kunstfertigkeit sind bei Jagdfreunden als Sammlerstücke sehr beliebt.

Im japanischen Raum überzeugen Jagdmesser aus Damast meistens mit einem traditionellen Design. Dabei ist die Klinge aus Aogami gefertigt, feuerverschweißt mit 14lagigem Damaststahl. Bedingt hierdurch erlangt die Klinge eine ganz besondere Widerstandsfähigkeit und Schärfe. Meistens sind diese qualitativ äußerst hochwertigen Damast Jagdmesser mit einem Fingerschutz aus Edelstahl am Griff ausgestattet.

Dahingegen sind klassische Messer aus Damaststahl für die Jagd sehr oft mit einer 67lagigen Klinge aus Damaszener Stahl versehen. Unter anderem finden sich hier hübsche Griffschalen, hergestellt aus CNC gefrästen Carbonfasern. Gern gesehen sind diese Messer als Geschenk bei jedem Waidmann.

Pflege der Damast Jagdmesser

Sofern ein Jagdmesser aus Damaststahl nicht rostfrei ist, macht sich ein umgehendes Reinigen nach dessen Gebrauch mit Wasser erforderlich. Anschließend muss es sofort abgetrocknet werden. Bei einem Nichtgebrauch des Damastmessers für die Jagd über einen längeren Zeitraum hinweg lohnt es sich, die Klinge mit Kokos- oder Kamelienöl einzuölen. Ferner gilt zu beachten, dass dieses Messer auf keinen Fall in den Geschirrspüler gehört.

Auch auf ein zu langes Aufbewahren in der Lederscheide ist zu verzichten. Ansonsten droht das Beginnen des Rostvorganges durch die sich im Leder befindende Gerbsäure. Zudem kommt Säure in Nahrungsmitteln vor. Deshalb besteht die Möglichkeit, dass sich eine Patina auf nicht-rostfreien Damastmessern bildet. Jedoch hat dies keine negativen Auswirkungen auf die Schneideeigenschaften des Jagdmessers aus Damaszener Stahl. Ebenfalls sind keine gesundheitsschädigenden Wirkungen durch die Verfärbung zu befürchten. Dem Jagdmesser bieten diese eher einen natürlichen Abnutzungsschutz.

Jagdmesser aus Damaststahl mit rostfreier Klinge sollten ebenfalls nach Gebrauch mit Wasser gesäubert und sorgfältig abgetrocknet werden.



Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Stimmen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...