Skip to main content

✓ Reviews ✓ Ratgeber ✓ Wissenswertes ✓ Zubehör

Damast Taschenmesser – Vielseitiger Einsatz

Damastmesser basieren auf der Herstellung nach einem uralten Verfahren. Dabei hat die japanische Verarbeitungsweise Ähnlichkeit mit dem in Damaskus entwickelten Verfahren. Hervorzuheben ist jedoch, dass die Klingen der Damast Taschenmesser mit einer hohen Rostfreiheit punkten. Kennzeichnend für Klingen von Taschenmesser aus Damaszener Stahl ist ihre besondere Elastizität wie auch Schnitthaltigkeit.

Ihre Lagen bestehen aus kohlenstoffreichem, hartem Material respektive aus weichem, kohlenstoffarmem Material. Hierdurch bildet sich das spezifische Design. Lagen, die aus weichem Material bestehen, weisen eine matte Optik auf. Jene aus hartem Material erscheinen glänzend.

Taschenmesser – Damaststahl

Wie werden Taschenmesser aus Damaststahl hergestellt?

Die japanische Schmiedekunst erfolgt bereits seit einer Vielzahl von Jahrhunderten traditionell. Dabei erfolgt eine Weitergabe von einer zur nächsten Generation. Allerdings reicht das Schmieden von Damastmesser noch weiter zurück. Denn schon im 11. Jahrhundert war das Damastschmieden bekannt. Älteste Nachweise für die Herstellung von Damaszener Stahl gehen auf keltische Schwerter zurück. Jene stammen aus der Zeit um etwa 300 vor Christus.

Für das Schmieden von Taschenmesser aus Damaszener Stahl erfolgt das Übereinanderlegen mehrerer Lagen Stahl. Dieser weist unterschiedliche Legierungen auf. Zur Fixierung kommt es zum Verschweißen sämtlicher Lagen zu einem Block. Dabei ist es essentiell, dass die sich in der Mitte befindliche Lage aus einem enorm stark kohlenstoffreichen, aushärtbaren Stahl besteht. Denn dadurch erhalten die Damast Taschenmesser ihre Langlebigkeit und äußerst scharfe Schneide.
[insertAdSP]

Damit die Klinge der Damastmesser lange bruchfest und widerstandsfähig bleibt, finden für die äußeren Lagen hauptsächlich zähere und weichere Stahllegierungen ihren Einsatz. Unter Einwirkung einer hohen Wärme, die sich bis kurz vor dem Schmelzpunkt des Stahls befindet, erfolgt die Erhitzung des Stahls. Hierdurch können sich die unterschiedlichen Lagen ideal miteinander verbinden.

Bekannt ist dieser Vorgang unter der Bezeichnung Feuerschweißen. Jener ist entscheidend für die spätere Stahlqualität. Ist der Stahl komplett verschweißt, kommt es zum Ausschmieden zu einem flachen, langen Stück. Dann kann er gefaltet und erneut zu einem ganzen Stück verschweißt werden. Es erfolgt eine mehrmalige Prozesswiederholung, bis die gewünschte Anzahl an Lagen erreicht ist. Für eine hervorragende Qualität von Taschenmesser aus Damaststahl sollte dieser über wenigstens 120 Lagen verfügen.

Der schönste Arbeitsschritt bei der Produktion eines Taschenmessers aus Damaststahl besteht in der Behandlung im Säurebad. Während dieser erfolgt das Einlegen der Klinge für einige Minuten in Säure. Säure greift oberflächlich die unterschiedlichen Stahllegungen an, in verschiedener Stärke. Durch diesen Prozess entsteht die einmalig schöne Maserung auf der Klinge der Damast Taschenmesser.

Taschenmesser Damaszener Stahl

Taschenmesser Damaszener Stahl

Vorteile eines Taschenmessers aus Damaststahl

Mit einem Taschenmesser aus Damaszener Stahl verfügt der Besitzer über einen praktischen Alltagshelfer mit einer einmaligen Ästhetik. Das klassische Damastmuster macht das Messer zu einem Unikat. Denn jede Klinge ist einzigartig. Dabei sind Taschenmesser aus Damaststahl nicht nur vielseitig und funktional anwendbar. Sie eignen sich auch als Sammelexemplar.

Bei korrektem Gebrauch und ordentlicher Pflege können die qualitativ hochwertigen Messer sogar ein Leben lang erhalten bleiben. Somit hat jeder Besitzer eines Messers aus Damast ein hochwertiges Erbstück für Kinder und Enkelkinder parat.

Taschenmesser aus Damaststahl eignen sich hervorragend in der Küche. So finden sie nicht selten ihren Einsatz bei Profiköchen. Aber auch Hausfrauen und Hobbyköche mit einem hohen Qualitätsanspruch profitieren immer mehr von Taschenmesser aus Damaszener Stahl. Vorteilhaft an diesen Messern sind die äußerst flachen Klingen. Mit ihrer extrem scharfen Schneide gleiten die äußerst flachen Klingen nahezu ohne Widerstand durch sämtliche Nahrungsmittel.

Weiterhin finden Damast Taschenmesser in der Freizeit, beispielsweise beim

  • Bergsteigen
  • Wandern
  • Zelten

immer öfter ihren Einsatz. Selbst Jäger verlassen sich auf die Schnittfestigkeit und besondere Schärfe von Damast Messern.

Neben der hochwertigen Qualität bei einem Taschenmesser aus Damaszener Stahl empfiehlt es sich, Wert auf die ideale Größe und Form der Klinge zu legen. Kleinere Klingen eignen sich hervorragend für feinere Arbeiten. Außerdem lassen sie sich wesentlich besser kontrollieren. Dahingegen sind breite, große Klingen besser für das Teilen größeren Schnittguts und grobe Arbeiten geeignet.

Klingenschliff wie auch die Form der Klingen eines Damast Taschenmessers können große Auswirkungen auf den jeweiligen Einsatzbereich haben. So findet eine kleine, bauchige Klinge Einsatz für feine Schnitte und zum Schnitzen. Eine größere Klinge mit balligem Schliff hingegen kann ihren Einsatz zum Hacken oder Zerteilen harten Schnittguts finden.
[insertNormal]

Korrekte Pflege von Taschenmesser aus Damast

Taschenmesser aus Damaszener Stahl benötigen eine regelmäßige Pflege. Da diese über einen hohen Anteil an Kohlenstoff und einen minimalen Anteil an Chrom verfügen, sind Damast Taschenmesser anfälliger für Verfärbungen und Rost durch die Einwirkung von Säuren und Feuchtigkeit. Aus diesem Grunde müssen die Messerklingen grundsätzlich nach jeder Benutzung gereinigt und gut getrocknet werden.

Am besten erfolgt ein Spülen der Damastmesser mit warmem Wasser und ein wenig Spülmittel. Dadurch lassen sie sich leichter von Rückständen befreien. Auf Grund der basischen Zusammensetzung von Spülmittel erfolgt eine Neutralisierung von Fett- und anderen Säuren aus Holz, Nahrungsmitteln und weiterem Schnittgut.

Einer Rostbildung lässt sich effektiv durch sorgfältiges Abtrocknen vorbeugen. Zum ergänzenden Schutz der Messerklinge eines Damast Taschenmessers lohnt es sich, nach erfolgter Reinigung ein synthetisches Pflegeöl aufzutragen. Bei einer längerfristigen Aufbewahrung von Damast Taschenmessern empfiehlt es sich, auf eine geringe Umgebungsfeuchtigkeit Wert zu legen.

Für unterwegs eignet sich ein geschlossen gehaltenes Messeretui. Bestenfalls erfolgt mit den Fingern kein Berühren der Klinge. Denn jeder Fingerabdruck hinterlässt automatisch einen unsichtbaren Film aus Fettsäuren und Schweiß. Dieser greift den Damaststahl an der Oberfläche an.