Skip to main content

✓ Reviews ✓ Ratgeber ✓ Wissenswertes ✓ Zubehör

Wie gut sind Keramikmesser?

Das Kochmesser präsentiert in der Küche einen scharfen Helfer zum Hacken, Schneiden und Wiegen von Schnittgut, wie Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch. Die relativ lange Klinge des Kochmessers unterstützt den Arbeitsvorgang. Keramik ist leichter als Stahl. Mit einem Kochmesser aus Keramik liegt das Messer leicht in der Hand, sodass auch längere Schneidarbeiten gut von der Hand gehen. Ein rutschfester Griff aus Kunststoff fördert das Arbeiten mit einem Keramikkochmesser zusätzlich.

Schärfe, die lange erhalten bleibt

keramikmesser

Zwei Keramikmesser mit Kunststoffgriff

Die Klinge des Keramikkochmessers zeichnet sich durch eine starke Schärfe aus, die über einen längeren Zeitraum beständig bleibt. Dies ermöglicht ein präzises Arbeiten ohne ein ständiges Nachschärfen der Klinge. Die Schärfe des Keramikkochmessers stellt eine schonende Möglichkeit dar, das Schnittgut sauber zu durchtrennen. Ohne großen Druck auf das Kochmesser ausüben zu müssen, gleitet die scharfe Klinge aus Keramik sauber durch das Schnittgut und quetscht dieses nicht. Das Schneiden hauchdünner Scheiben ist eine Kunst, die mithilfe der scharfen Klinge sauber durchgeführt werden kann. Durch die Härte des Materials bleibt die Klinge länger scharf und erleichtert somit den Bewegungsablauf, während des Arbeitens. Jedoch können Keramikkochmesser bei besonders hartem Schnittgut an ihre Grenzen stoßen. Kleinste Teilchen können aus der Klinge abbrechen. Ebenfalls sollte auf das Material des Schneidbretts geachtet werden. Sollte dieses aus Stein oder einem anderen harten Material bestehen, birgt auch dies die Gefahr, dass die Klinge beschädigt werden kann.

Klinge für den präzisen Schnitt

Lebensmittel, die einen hohen Säuregehalt besitzen, rufen bei Keramikklingen keine Oxidation hervor. So behält die Klinge weiterhin eine fleckenfreie Oberfläche. Nicht nur fleckenfrei, sondern auch beständig gegen Hitze zeigt sich die Klinge des Keramikkochmessers. Die Keramikklinge ist geruchs- und geschmacksneutral, sodass die Lebensmittel durch das Schneiden geschmacklich nicht verändert werden. Für unterschiedliche Schnitte werden bestimmte Bewegungen gemacht, durch Auswahl der passenden Klingengröße kann der Bewegungsablauf positiv unterstützt werden. Die spezielle Messerkultur in Japan hat sich über Jahrtausende entwickelt. Die Kochmesser passen sich der traditionellen Kochkultur an. Für Kochbegeisterte stellt das Keramikkochmesser eine praktische Wahl dar, die Lebensmittel in die gewünschte Form zu schneiden. Ein Set aus mehreren Keramikkochmessern mit unterschiedlichen Klingengrößen bietet für die verschiedenen Schnitte eine nützliche Auswahl.

Oberflächenstruktur

Die Oberfläche zeichnet sich durch eine glatte und dichte Struktur aus, die ein hygienisches Arbeiten fördert. Ebenso ist die Keramikklinge für Allergiker geeignet. Das Keramikkochmesser ist einfach zu reinigen, sodass die Rückstände der verderblichen Lebensmittel leicht abzuwaschen sind. Der hitzeresistente Charakter zeigt sich weiterhin vorteilig. Je nach Materialwahl des Griffs kann das Keramikkochmesser, ebenfalls in der Spülmaschine gereinigt werden. Die glatte Oberfläche der Klinge aus Keramik kommt nicht nur der gründlichen Reinigung zugute. Auch die Schnittleistung wird durch die glatte Oberfläche positiv beeinflusst. Um die Klinge zu schonen und lange Spaß daran zu haben, empfiehlt sich eine geeignete Klingenschutzhülle, die nach der Reinigung als Schutz dient. Denn ein Sturz kann zu einem irreparablen Bruch der Klinge führen. Je härter die Keramikklinge ist, desto schneller kann diese brechen.