Skip to main content

✓ Reviews ✓ Ratgeber ✓ Wissenswertes ✓ Zubehör

Tojiro Messer von Fujirora

Hergestellt werden Tojiro Messer von der Firma Fujitora, welche bereits seit 1955 hochwertige Kochmesser produzieren. Damals startete Fujitora als kleiner Familienbetrieb und heutzutage kombinieren sie das bestehende Wissen mit modernsten Fertigungsverfahren. Mittlerweile werden Tojiro Messer in über 15 Ländern vertrieben und gehören in Japan mit zu den 5 größten Messerherstellern.

Anschliff der Klinge bei Tojiro Messern

Wie bei japanischen Messern üblich, strebt auch Tojiro kompromisslos nach der größtmöglichen Scharfe. Deshalb wird die Klinge der Tojiro Messer mit einem spitzen Winkel geschliffen, den sogenannten „V-Schliff“. Europäische Messer werden hingegen in der Regel mit einem bauchigeren „U-Schliff“ versehen. Deshalb sind diese auch robuster als japanische Messer. Wer jedoch behutsam mir seinem Küchenmesser umgeht und auf Schärfe steht, möchte den „V-Schliff“ der Tojiro Messer nicht mehr missen.

Tojiro Messer richtig schärfen

Wegen dem speziellen Anschliff müssen Tojiro Kochmesser auch speziell geschärft werden. Hier bietet der Fachhandel japanische Schleifsteine (auch Wassersteine genannt) an. Diese werden vor dem Schärfvorgang in ein Wasserbad gelegt. Beim Schleifen werden dann ständig neue Schleifpartikel freigelegt und auf dem Schleifstein bildet sich eine art schmutziger Film. Damit die Messer so richtig scharf werden, muss unbedingt beim Schleifen ein konstanter Winkel eingehalten werden. Dies macht dem Anfänger die meisten Probleme. Deshalb werden im Fachhandel sogenannte Schleifhilfen angeboten. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Clip, der auf den Messerrücken aufgesteckt wird. Jetzt brauchen Sie nur noch die Klinge über den Wasserstein zu führen und der Clip sorgt für einen vorgegeben konstanten Winkel. Das ganze mag sehr kompliziert klingen, tatsächlich geht es den meisten nach ein wenig Übung jedoch recht leicht von der Hand.

Mehrlägige Tojiro Messer

Küchenmesser, deren Klinge aus einer Lage Stahl besteht, müssen Kompromisse eingehen. Der Stahl muss einfach zu schärfen sein, eine gewisse Härte mit sich bringen (damit nicht ständig nachgeschärft werden muss) und zugleich eine Flexibilität mit sich bringen, damit die Klinge nicht bricht. All dies kann ein einlagiger Stahl jedoch kaum leisten und es handelt sich immer um ein Kompromiss.

Deshalb besteht die Klinge hochwertiger Kochmesser meist aus mehreren Lagen Stahl. Hierbei ist die mittlere Lage meist aus einem sehr harten und homogenen Stahl gefertigt. Dieser sorgt für die atemberaubende Schärfe und der harte Stahl kann die Schärfe auch sehr gut halten und das Messer muss nicht ständig nachgeschliffen werden. Da dieser Stahl aber sehr empfindlich ist, wird dieser von weicherem Stahl ummantelt. Dieser gibt der Klinge die nötige Flexibilität und Stabilität. Das beginnt bei einer 3 lagigen Klinge bis zum Damaszener Messer, wo sehr viele Stähle die mittlere Lage schützen.

Preis- /Leistungsverhältnis von Tojiro

Im höherpreisigen Segment bieten fast alle Hersteller richtig gute Küchenmesser an. Tojiro bietet jedoch schon bei den Einsteigerserien 3-lagige Klingen mit deren Vorteilen an und das ist echt etwas besonderes. So kann man schon für einen schmalen Taler eine Schärfe bekommen, die man nur von den teureren Serien kennt.