Skip to main content

✓ Reviews ✓ Ratgeber ✓ Wissenswertes ✓ Zubehör

Wüsthof Grand Prix II

Das Messer für Sushi und mehr

Für jeden, der gerne kocht, sind gute Messer unverzichtbar, denn es gibt für einen Koch nicht viel, was frustrierender ist, als ein stumpfes Messer, mit dem man nichts richtig schneiden kann. Gerade, wer sich gern an der Zubereitung von Sushi versucht oder filigrane Schneidarbeiten machen möchte, benötigt ein gutes scharfes Messer, welches auch scharf bleibt und nicht so schnell stumpf wird. Das Wüsthof Grand Prix II ist hier genau das richtige Mittel der Wahl.Wüsthof

Das Messer für feine Schneidarbeiten

Das Wüsthof Grand Prix II hat eine Klingenlänge von 17 cm, einen sehr schön ergonomisch geformten Griff aus weichem Kunststoff in der typischen Santoku-Form für eine optimale Handhabung, ist präzisionsgeschärft und verfügt über eine lasergeprüfte Schneidgeometrie. Es handelt sich um ein Qualitätsprodukt und wurde in Solingen (Deutschland) geschmiedet. Die Klinge wurde aus einem Stück Messerstahl gefertigt, welcher bis tief in den Griff hineinführt. Das Messer wurde speziell für die Zubereitung von Sushi und Sashimi entwickelt, was man auch anhand der typischen Santoku-Form erkennen kann.

Da es noch dazu sehr leicht und gut ausbalanciert ist, einen rutschfesten Griff hat und gut in der Hand liegt, kann man sehr lange und ausdauernd damit arbeiten. So kann man sich feinsten Schneidarbeiten widmen, ohne Beschwerden in der Hand oder Ermüdungserscheinungen zu bekommen.

Die Schärfe

Bemerkenswert bei dem Wüsthof Grand Prix II ist seine unglaubliche Schärfe. So ist es überhaupt kein Problem, mit der rasiermesserscharfen Klinge beispielsweise reife Tomaten zu schneiden oder andere Lebensmittel, welche sonst zu gerne zerdrückt werden bei dem Versuch, sie mit einem stumpferen Messer zu schneiden. Auch Fleisch und sogar halbgefrorene Speisen lassen sich mit dem Santoku-Kochmesser wie Butter schneiden. Übrigens hat das Santoku-Messer genau daher seinen Namen. Es wird nämlich auch „das Messer der drei Tugenden“ („San“ = „drei“, „Toku“ = „Tugenden“) genannt, was es seinen exzellenten Eigenschaften zum Schneiden von Fleisch, Fisch und Gemüse zu verdanken hat.

Hier ist es umso wichtiger, dass man mit so einem scharfen Messer auch umgehen kann und sich nicht aus Versehen damit schneidet, was sehr schmerzhaft sein würde. Praktischerweise ist im Lieferumfang auch ein Klingenschutz enthalten, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Die Pflege

Da die Klinge (anders als bei europäischen Kochmessern) einen sehr feinen Zuschliff hat, muss es des Öfteren nachgeschliffen werden. Hierfür sollte am besten ein japanischer Wasserstein verwendet werden. Wie man richtig damit umgeht, findet man in zahlreichen Anleitungen im Internet. Mit ein wenig Übung und Geschick ist das Schleifen jedoch kein Problem.

Fazit

Sucht man ein sehr scharfes Messer für feine Schneidarbeiten, ist man für einen Preis von 75,00 EUR mit diesem Messer auf jeden Fall sehr gut beraten. Es ist rasiermesserscharf und einzig die Tatsache, dass man es ab und zu nachschleifen muss, kann dem Schneidevergnügen vorübergehend einen kleinen Abbruch tun.

Angebot
Wüsthof 4174 Santoku-Kochmesser 17 cm Grand Prix II
  • Wüsthof Santoku-Kochmesser
  • Santoku WUE Grand Prix II

Letzte Aktualisierung am 16.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Angezeigte Preise und Verfügbarkeiten können sich zwischenzeitlich geändert haben